Glutenfreies Kernbrot

Nobelhart & Schmutzig

Der Nobelhart Klassiker für die, die kein Gluten dürfen oder mögen. Und für alle anderen sowieso.  Wunderbar saftig, räumt es definitiv mit dem Vorurteil gegenüber glutenfreiem Brot auf. Hergestellt aus Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Leinsaat, Hanfsaat, Haselnüssen, Leinöl und Grafschafter Zuckerrübensirup. Haben Sie einen großen Froster daheim, dann können wir Ihnen auch einen großen Vorat tiefgeforen schicken. 

Wollen Sie sich mal selber dran versuchen, dann hier entlang… 

Sollte bei Ihnen Zöliakie diagnostiziert sein, dürfen Sie das leider trotzdem nicht essen.

500g Laib

18,00 

(36,00 € pro 1kg)

Zubereitung

Am besten schmeckt das glutenfreie Kernbrot, wenn Sie es kurz im Ofen aufbacken. Wenn Sie es eingefroren hatten, lassen Sie es über Nacht vollständig auftauen. 

Bei Umluft den Ofen auf 180°C vorheizen und für ca. 10 min ohne Abdeckung backen. Haben Sie einen Gasherd oder einen Ofen mit Ober- und Unterhitze, lassen Sie das Brot für ca. 13 min im Ofen.

Wenn Sie das Brot aus dem Ofen nehmen, lassen Sie es am besten 5-10 min abkühlen und schneiden es dann vorsichtig mit einem scharfen Brotmesser in fingerdicke Scheiben.

Da das Brot kein Gluten enthält, ist es nicht so gut gebunden  wie ein „normales“ Brot. Das bedeutet, wenn Sie Butter drauf schmieren wollen, sollte die am besten nicht zu hart sein.

Am besten schmeckt das Brot natürlich mit Sauerrahmbutter. Ansonsten, einfach wie der Name schon nahelegt, wie Brot zu behandeln. Entweder mit süßem oder herzhaftem Aufstrich, als Begleitung zu jeglichem Essen oder was Sie sonst noch so alles mit Brot anstellen.