Eckert Bärwurz

Brennerei zum Bären

Erfunden wurde der Bärwurz als Geist im Jahre 1915 von Karl Eckert, der als Mediziner von der wohltuenden Wirkung der Heilpflanze Bärwurz begeistert war. Aber auch geschmacklich kann sich der Eckert Bärwurz privat sehen lassen. Nach wie vor wird er nach Karl Eckerts Originalrezept aus wildwachsenden, nachhaltig gesammelten Wurzeln destilliert, wodurch er den angenehm nussigen und würzigen Geschmack des Bärwurz beibehält.

1L Flasche

29,20 

(29,20 € pro 1L)

Idee

Mit seinen 45% vol, kann Eckert Bärwurz Privat – wie Kenner vom Whisky her wissen – mit ein klein wenig Wasser getrunken werden, wodurch er noch angenehmer, runder und vollmundiger im Geschmack wird.

Brennerei zum Bären
1915 gründete Karl Eckert die Brennerei zum Bären in Deggendorf, wo er unter anderem den Original-Bärwurz nach einem Geheimrezept destillierte, das die besonders schonende und umfassende Extraktion der Wirkstoffe gewährleistet. Wenn auch aus privaten Gründen inzwischen im Südschwarzwald angesiedelt, ist die traditionelle Manufaktur in Familienhand geblieben und wird heute von Karl Eckerts Enkel Gert und seiner Urenkelin Stephanie Eckert betrieben. Der ursprünglichen Heimat bleibt die Brennerei dennoch treu und bezieht beispielsweise die Bärwurz-Wurzeln für den Eckert Bärwurz weiterhin über den Bayerischen Wald.