Himmel und Erde / Koriandersaatöl / Verjus

Man nehme für 4 Personen:

800 g mehligkochende Kartoffeln z.B Ackersegen
150 g Sahne
150 g Milch
 80 g Butter
Luisenhaller Tiefensalz

1 Blutwurst in dicke Scheiben geschnitten
3 El Weizenmehl

1 Glas Zwiebelmarmelade mit Kamille
6 Äpfel
4 El Organic Food Studio Verjus
2 El Honig vom Forsthaus Strelitz
Koriandersaatöl

Kartoffelstampf

Ein wohltuender Klassiker an kalten Tagen. Zum Namen: Hauptbestandteile dieses Gerichts sind Äpfel aus der Höhe der Bäume und Kartoffeln aus den Tiefen des Erdreichs. Dazu gute Milchprodukte und schweinisch leckere Blutwurst. Et voilà! 

Für den Kartoffelstampf werden die Kartoffeln geschält, gewaschen und geviertelt, um dann in gesalzenem Wasser etwa 20 Minuten gar gekocht zu werden. Nebenbei werden die Äpfel geschält und geviertelt, mit Verjus und Honig in einem kleinen Topf mariniert und auf kleiner Flamme bzw. Stufe mit Deckel zu Mus gekocht. Je nach Apfel geht das sehr zügig. Wichtig ist hierbei der Deckel, damit der austretende Saft im Töpfchen bleibt und dem Mus seine Saftigkeit nicht verloren geht. 

Sahne, Milch und Butter werden zusammen erwärmt und kräftig gesalzen. Die Kartoffeln abgeseiht und mit dem Milchgemisch zu einem cremigen Stampf verarbeitet. Je nach Stärkegehalt der Kartoffel dürfen Sie natürlich mit Milch, Sahne und Butter nach justieren. Ist gerade kein Kartoffelstampfer zur Hand, tuts auch Omas Rührgerät. Der Stampf darf nicht zu lange bearbeitet werden, da er sonst zäh und leimig wird. Die Zwiebelmarmelade unter den heißen Stampf rühren. 

Die Wurst

Die Blutwurstscheiben leicht mit Mehl bestäuben und in viel Butter in einer heißer Pfanne knusprig braten. ACHTUNG: Unter Umständen eine recht spritzige Angelegenheit, also bitte bedecken Sie sich, falls schon in Abendgarderobe, mit einer Schürze und machen Sie wenn möglich Ihre Dunstabzugshaube an. 

Anrichten

Angerichtet wird nach Belieben. Manche/r mag dieses Gericht zum Beispiel locker aufeinander geschichtet serviert: Kartoffelzwiebelstampf, Apfelmus und zuoberst die geröstete Wurst. Das Koriandersaatöl findet seinen Platz am besten zwischen Himmel und Erde. Geschmackliche Überraschungsmomente bei Ihren Gästen sind damit garantiert:

Mahlzeit!