Schwarze Walnüsse

Der Ein oder Andere kennt sie vielleicht auch als Pfälzer Trüffel. 

Gemeint sind unreife grüne Walnüsse, die wir von Vivian Böllersen von der Walnussmeisterei bekommen. Die grünen Früchte werden in der Region meist Ende Mai, Anfang Juni geerntet. Wir sortieren und halbieren die Nüsse. Dann werden sie über mehrere Wochen hin täglich gewässert, um die Gerb- und Bitterstoffe auszuwaschen. Während dieses Vorganges bekommt die Walnuss auch ihre dunkle Farbe, da sie anfängt, zu oxidieren.  

Unser Einlegefond besteht aus Wasser, Zucker, Verjus und Salz; wir verzichten bewusst auf alle möglichen Gewürze, die beim Pfälzer Trüffel Anwendung finden, um der unreifen Walnuss die Chance zu geben, ihren filigranen Geschmack voll und ganz für Sie zu entfalten.

 

Pro Glas (220 ml 130g Abtropfgewicht)

10,00 

76,90 € pro Kilo Abtropfgewicht

Vorrätig

Idee

Dünn aufgeschnitten als Condiment zu Käse, dunklem Fleisch, Blattsalaten, Pasteten oder als Hauptbestandteil in einem Nudelgericht. 

Etwas Zwiebeln anschwitzen, dünn geschnittenen schwarze Walnüsse hinzugeben, das Ganze leicht salzen und mit dem Einlegefond ablöschen.

 Etwas Sahne oder Doppelrahm eingießen und eine sämige Soße kochen. Nudeln und geriebenen Käse unterheben und schon haben Sie ein außergewöhnliches, unverwechselbares Pasta-Gericht.

Oder als verlockendes Dessert:

1 Nocke Vanilleeis oder nicht zu süßes Joghurteis

2-3 schwarze Walnüsse in dünne Scheiben geschnitten oder mit einem Trüffelhobel gehobelt

1 Eßl Walnuss  und oder- Birnenschnaps

1 Tl Walnussöl

 

Die Eisnocke in einer gekühlten Schale anrichten und dann komplett mit den schwarzen Walnussscheiben bedecken. Den Schnaps und das Öl darübergießen und sofort servieren.